K-i-E® Intuition

Die Intelligenz der Intuition bewusst nutzen

Die Intuition ist ein wesentlicher Bestandteil aller Entscheidungen, so die Erkenntnisse der Hirnforschung. Es lohnt sich auf die Impulse aus dem Unbewussten zu hören. Keines der beiden Entscheidungssysteme, das Kognitions- und das Emotionssystem, ist besser, richtiger oder verlässlicher als das andere. Die bewusste Nutzung der Intuition kann in wenigen Stunden gelernt werden. Mit der angezapften Intelligenz des Unbewussten und der dazu gefügten Kognition können schnelle stimmige Entscheidungen getroffen werden.

Damit wird die aufgeforderte Intuition zu einem aktiven Werkzeug. Es ist ein Business Tool, das gezielt für bestimmte Prozesse und Situationen zielorientiert aufgerufen und aktiviert wird. Damit hat jede Führungskraft sein Expertenwissen in wenigen Millisekunden parat.

Die jahrlange Anwendungspraxis in Führung, Management, Projekt- und Change-Management und Coaching zeigte, dass das Arbeiten mit der gelernten, aufgeforderten Intuition von den Beteiligten überwiegend als angenehm empfunden wird.

Mit der K-i-E Intuition integrieren Sie das Expertenwissen aus der Intuition bewusst in Ihre Entscheidungen. Business-Entscheidungen sind oft Bauchentscheidungen, auch wenn es viele Manager nicht gern zugeben. Die Neuro- und Kognitionswissenschaften sprechen eine eindeutige Sprache. Manager nutzen die Intuition bei mehr als 75% ihrer Entscheidungen. Erfolgreiche Top-Führungskräfte und Unternehmer nutzen die Intuition in einer definierten Sequenz.

Der Grund dafür ist das diffizile Zusammenspiel von Kognition, Intuition und Emotion: In der Regel wird eine Situation zunächst intuitiv wahrgenommen. Da-bei entsteht sofort ein erster Handlungsimpuls, der zur Klärung der Situation in der Regel ausreicht. Dieser Handlungsimpuls kann auf der K-i-E Skala abgebildet werden. Bei wichtigen Entscheidungen aber – in rund zehn Prozent der Situationen – verifizieren wir diesen Impuls im zweiten Schritt durch das Einschalten des Verstandes, so die Erkenntnisse neurowissenschaftlicher Forschungen. Dann erst werden Handlungsalternativen abgewogen. Und nur wenn dann der Impuls aus der Intuition mit der intellektuellen Sichtweise in Einklang gebracht wird, erhalten wir eine stimmige Entscheidung für unser Handeln. Nur dann können wir das großartige Gefühl bekommen, das Richtige getan zu haben.

Im Business wird das Emotionssystem gern übersehen. Wenige Manager geben zu, auch aus dem Bauch heraus zu entscheiden – obwohl neuere Untersuchungen zeigen, dass Manager bevorzugt das Emotionssystem benutzen, wenn es schnell gehen muss. Kein Wunder: Denn durch den schnellen Zugriff auf das – dem Bewussten nicht zugängliche – kondensierte Expertenwissen kann es in weniger als 300 Millisekunden bewerten, ob ein Mensch sympathisch oder eine Situation kritisch ist, ob ein komplexes Projekt als gefährdet zu bewerten oder einem Angebot zu misstrauen ist.

Diese mühelose Bewertung lässt sich funktional im Management einsetzen. Denn die Nutzung der Intuition kann gelernt werden, sodass sie – quasi als Business-Tool – in bestimmten Prozessen und Situationen gezielt abgerufen wer-den kann. Mit ein wenig Übung kann jede Führungskraft sich in Entscheidungssituationen schnell und mit großer Sicherheit festlegen.

Zitat

„Bewusst Entscheiden und Handeln bedeutet, die Intuition in die Entscheidung zu integrieren.“

Referenz

„Faszinierend, wie schnell ich den bewussten Zugang zur Intuition so schnell lernen kann.“
Bereichsleiter Anforderungsmanagement

„Endlich weiß ich, was ich ein Leben lang versucht habe zu ignorieren.“
Seminar-Teilnehmer